english

Faire Finanzierung für freie Schulen

Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Rahn Schulen in Leipzig haben sich am 15. April 2015 gemeinsam am landesweiten Aktionstag freier Schulen beteiligt. Sie versammelten sich, wie ihre Mitstreiter an 60 weiteren Schulen in ganz Sachsen, mit Plakaten auf dem Schulhof und zeigten Flagge – gegen die Ungleichbehandlung der freien Schulen, die trotz des neuen Schulgesetzes in Sachsen weiter besteht.

Wie die meisten der rund 380 Einrichtungen in freier Trägerschaft im Freistaat setzt sich auch die Rahn Dittrich Group seit geraumer Zeit für die faire Finanzierung von freien Schulen ein. So nahmen Interessenvertreter der Leipziger Rahn Schulen am 17. April 2015 auch an einer Anhörung im Sächsischen Landtag teil, wo es erneut um die Gesetzgebung der freien Schulen gehen soll.

Moradaokmai Home School am 8. Juli 2015 zu Gast auf dem Campus Graphisches Viertel

Ganz eigene Wege für Kinder und Jugendliche in der Thailändischen Moradokmai Theater Community

Ein Zeltlager umgeben von Reisfeldern, mit einem kleinen Lehmtempel, selbst gebaut:

Das findet sich mitten in den Bergen der Provinz Loei im Norden Thailands, nahe der Grenze zu Laos gelegen. Dort leben etwa 30 Jugendliche im Alter von 11 bis 18 Jahren gemeinsam mit 5 Lehrern und ihren Familien und folgen jeden Tag dem gleichen Ablauf: Vier Uhr morgens schlägt die Trommel und weckt  zum Morgenritual mit Sprechchören, Englisch- Übungen, Musizieren, Theater-Improvisationen und spirituellen Geschichten. Die Kinder, die alle aus sozial schwierigen Verhältnissen stammen, finden in der Gemeinschaft der Moradokmai Theatre Community ihr zu Hause. Janaprakal Chandruang gründete diese Ausbildungsstätte gemeinsam mit seiner Frau, und beide halten die Fäden in der Hand. „We don’t concentrate on product, only process,”

Ziel ist es, die Jugendlichen ihr Leben im Einklang mit der Natur erfahren zu lassen. Sie kochen selber und versorgen ihre Tiere und die Anpflanzungen, übernehmen Verantwortung für die alltäglichen Notwendigkeiten.

In der Ausbildung liegt der Focus  auf Musik, traditionellem thailändischen Theater und Tanz. Dazu kommt das Erlernen der englischen Sprache und eine umfassende soziale Bildung.

Popchang, eine der Lehrerinnen sagt über die Jugendlichen: “When they become uninterested in the usual academic subjects, they are labeled truant. As a result, the kids are lost and start to feel they don’t belong  anywhere.“

Strenge Regeln (Handys sind nicht erlaubt) stehen dort nicht im Gegensatz zu einem fröhlichen Miteinander. Trotz der Bewältigung eines hohen Pensums an Übungen, Proben und Verrichtungen des täglichen Lebens und einer äußerst spärlichen Lebensweise sind die Jugendlichen offenen Geistes und guten Mutes.

Ihren Lebensunterhalt verdient  sich die Gruppe mit  Straßenmusik und Theateraufführungen in Schulen- ein Leben ausschließlich von diesen Spenden.

Wenn irgend möglich lädt sich die Moradokmai Home School Workshop- Leiter aus Europa ein, um den Jugendlichen weitere künstlerische Perspektiven zu eröffnen.

 

Im Winter 2013 folgte die Choreografin Irina Pauls der Einladung von Janaprakal Chandruang und reiste nach Thailand, um die Jugendlichen an den zeitgenössischen Tanz heranzuführen. Trotz kultureller und sprachlicher Hürden entwickelte sie binnen weniger Tage eine eigene Performance mit ihren Schülern. Dieses internationale Projekt wird 2015 weitergeführt. Sechs Teilnehmer der Moradokmai Community reisen nach Leipzig, um am Westflügel in einer mehrwöchigen künstlerischen Residenz mit der Choreografin zu arbeiten. Das Geld für die Flugtickets haben sie sich mit ihren Theateraufführungen in Thailand erspielt; für ihren Lebensunterhalt in Leipzig geben sie hier Workshops und zeigen Performances.

Unsere Igel und unsere Marienkäfer dürfen am 8. Juli 2015 einen gemeinsamen Workshop mit den thailändischen Jugendlichen erleben. Um 13:20 Uhr dann wird es für alle Schüler eine Performance auf dem Schulhof geben, damit alle Kinder diese spannende und fremdländische Ausdrucksform erleben dürfen und Einblicke in die Lebens-und Lernsituation dieser Kinder erhalten können. Wir sind schon ganz  auf dieses besondere Ereignis, mit dem wir die Arbeit der thailändischen Schule gern unterstützen möchten. Bitte helfen Sie den Jugendlichen mit einer Spende, die Sie an diesem Tag Ihrem Kind mitgeben können. Auch aus unserem polnischen Nachbarland haben wir an diesem Tag junge Musiker zu Gast. Die Musikschüler aus Jenenia Gora besuchen das Schumann-Haus und singen zur Begrüßung auf unserer Hofbühne. Gäste sind auf unserem Schulhof ebenfalls ganz herzlich willkommen. Wir freuen uns sehr, unseren Kindern die lebendige Begegnung mit anderen Kulturen auf diese Weise zu ermöglichen!